Warum Networking (nicht nur in Krisenzeiten) wichtig ist

Warum Networking (nicht nur in Krisenzeiten) wichtig ist

Warum Networking (nicht nur in Krisenzeiten) wichtig ist

  • Posted by Frau Maravillosa
  • On 28. April 2021
  • 0 Comments
  • Bunte Laune Club, Coworking, digital, Frau Maravillosa, Ideen, Inspiration, Kreativität, Mallorca, Networking, Netzwerken, Online Kurs, Online lernen, virtuell

Dass Mallorca meine Sehnsuchtsinsel ist, habe ich hier im Blog ja schon verraten. Und wie wir alle vermisse auch ich das Reisen. Aber zum Glück gibt es ja auch virtuelle Möglichkeiten, sich mit meiner Lieblingsinsel und den netten Menschen dort zu vernetzen. Und was du vielleicht noch nicht wusstest: Es gibt wirklich tolle Menschen auf Mallorca, die auch in Sachen „digitales Networking“ die Nase vorn haben! Wen und was ich damit genau meine, erfährst du in diesem Beitrag. Und ich zeige dir,  warum Netzwerken nicht nur in Zeiten von Corona wichtig ist. 

Die Kunst des Netzwerkens

Der Begriff des Networking klingt nach meinem Geschmack zwar sehr nach „Big Business“ und Managersprache. Aber dem Grundgedanken, dass es im Berufsleben total wichtig und bereichernd ist, sich mit anderen Menschen zu vernetzen und diese Beziehungen auch zu pflegen, stimme ich total zu.

Gerade dann, wenn man wie ich als Freelancer unterwegs ist, ist ein gutes Netzwerk das A und O! Denn als Freiberuflerin ist man nicht per se jeden Tag von Kollegen umgeben, mit denen man Erfahrungen austauschen kann und bei denen man sich Tipps holt. Und da ich generell ein Mensch bin, dem es nicht schwer fällt, auf Andere zuzugehen, würde ich mich auf jeden Fall auch selbst als Netzwerkerin bezeichnen.

Und letzten Endes habe ich ja auch mein freiberufliches Standbein mit

nach dem Prinzip des Netzwerkens aufgestellt. Denn bei all meinen Betätigungsfeldern geht es mir vor allem immer darum, Gleichgesinnte zusammenzubringen, von Personen in meinem Umfeld zu lernen und als Mentorin andere Menschen zu fördern.

Lettring Malschule Köln

Gleichgesinnte in meinem Atelier zusammenzubringen – das ist es, was ich an meiner Arbeit so liebe!

Mich erfüllt es mit Freude, wenn ich sehe, dass ich den Teilnehmern meiner Kurse nicht nur bestimmte Mal-Techniken vermittle, sondern auch zu ihrer persönlichen Weiterentwicklung beitragen kann. Deswegen macht mir auch im BUNTE LAUNE CLUB der persönliche Austausch mit den Clubmitgliedern so großen Spaß. Und ich freue mich immer schon auf die LIVE-Sessions in der Facebook-Gruppe des CLUBs, die zweimal im Monat stattfinden.

Außerdem bin ich überzeugt davon, dass man das, was man gibt, auch immer wieder zurückbekommt. Und somit ist Networking – um mal in der Business-Sprache zu bleiben – für alle eine „Win-Win-Situation“.

Networking in Zeiten von Corona

Zugegeben: In Zeiten von Corona ist Networking keine ganz einfache Sache. Während man sich früher einfach mal auf einen Kaffee verabredet hat oder wie ich in meinen Workshops, auf Veranstaltungen wie der Buchmesse oder bei meinen „Roadtrips“ für Alnatura Kontakte zu neuen Leuten knüpfen konnte, findet nun seit über einem Jahr vieles nur noch digital statt. Aber das heißt nicht, dass Netzwerken in digitaler Form nicht auch funktionieren würde – und dass „online“ zwangsläufig schlechter sein muss als „offline“. Ich praktiziere das ja tagtäglich selbst im BUNTE LAUNE CLUB – und die Community wächst und wächst!

Und trotz Pandemie es ist mir im letzten Jahr gelungen, auf virtuellem Wege neue Menschen kennenzulernen und sogar einige spannende Projekte mit ihnen auf den Weg zu bringen:

  • So bin ich über den BUNTE LAUNE CLUB auf den Waldbademeister Dirk Schüller aufmerksam geworden und biete nun in diesem Sommer zusammen mit ihm einen Kombi-Workshop „Waldbaden und im Wald malen“ an.
  • Dann habe ich über eine Freundin den Gastronomen und Weinexperten Patrick kennengelernt. Wir haben uns kurzerhand vernetzt und im BUNTE LAUNE CLUB im März unsere erste virtuelle Weinprobe („Wein und bunte Laune“) veranstaltet:
Bei unserem virtuellen Club-Event im März wurde Wein verkostet und gemalt.

Bei unserem virtuellen Club-Event im März wurde Wein verkostet und gemalt.

  • Und ich habe die Floristin Marie kennengelernt, die wie ich ein absoluter Kreativmensch ist. Die Liebe zu Blumen und Pflanzen verbindet uns. Auch sie hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht und veranstaltet auf ihrem Hof in der Voreifel wunderbare Blumenworkshops in einem einzigartigen Ambiente. Ich plane gerade mit Marie zusammen ein Workshopangebot rund um das Thema Blumen. Natürlich erfährst du es auch hier im Blog und in meinem Newsletter, wenn es soweit ist.
Impressionen vom Besuch bei der Floristin Marie, mit der ich für diesen Sommer einen Workshop plane.

Impressionen vom Besuch bei der Floristin Marie, mit der ich für diesen Sommer einen Workshop plane.

Du siehst: Networking funktioniert auch in Corona-Zeiten! Und tatsächlich konnte ich in all den Monaten seit Beginn der Pandemie auch den Kontakt zu meiner Sehnsuchtsinsel Mallorca halten. Und das lag vor allem an Doris, einer Großmeisterin in Sachen Networking!

Mein Mallorca-Netzwerk

Doris lebt und arbeitet gemeinsam mit ihrem Mann auf Mallorca, genauer gesagt in Santanyí im Südosten der Insel. Sie bezeichnet sich selbst als „Reisebegleiterin im Neuland Digitalien“ und betätigt sich unter anderem als Consultant, Coworking Host, Social Media Dozentin und  Bloggerin.

Das bin ich gemeinsam mit Doris – in Sachen Networking kann ich von ihr noch viel lernen!

Das bin ich gemeinsam mit Doris – in Sachen Networking kann ich von ihr noch viel lernen!

Um die ganzen Projekte zu beschreiben, mit denen Doris sich in der On- und Offline-Welt befasst, würde der Platz hier vermutlich nicht ausreichen. Am besten schaust du dir einfach ihre Homepage an, da erfährst du mehr über Doris und ihre Aktivitäten.

Wenn ich auf Mallorca bin, gehört ein Besuch bei Doris für mich zum Pflichtprogramm. Und dafür fahre ich gerne von Soller rüber nach Santanyí. Denn von Doris kann ich immer noch etwas lernen, vor allem im Hinblick auf Digitalthemen und New Work! Auch für den BUNTE LAUNE CLUB konnte ich schon auf die Expertise von Doris zurückgreifen.

Längst kein Geheimtipp mehr! Rayaworx, der Coworking-Space von Doris in Santanyí.

Längst kein Geheimtipp mehr! Rayaworx, der Coworking-Space von Doris in Santanyí.

Außerdem nutze ich immer wieder gerne Doris‘ tollen Coworking-Space „Rayaworx“,* wenn ich mal Dinge am Computer zu erledigen habe. In einem produktiven Ambiente und inmitten zahlreicher anderer Kreativer, Selbständiger, Residents & Expats lässt es sich dort nämlich ganz wunderbar arbeiten.

Und jetzt in Corona-Zeiten halte ich dank Doris weiterhin den Kontakt zu meiner Lieblingsinsel. So lässt sich die Sehnsucht nach Mallorca auch einigermaßen aushalten.

Hier eine meiner Illustrationen aus meiner Mallorca-Serie 2019.

Hier eine meiner Illustrationen aus meiner Mallorca-Serie 2019.

Virtuelles Coworking mit Doris & Co.  

Natürlich waren die vergangenen Monate auch für den Coworking-Space Rayaworx keine leichte Zeit.  Denn das Angebot von Doris wurde vor Corona gerne auch von Freelancern oder sogar ganzen Teams aus Deutschland und anderen Ländern genutzt. Aber Doris wäre nicht Doris, wenn sie das nicht zum Anlass genommen hätte, ein neues Digitalprojekt an den Start zu bringen. Herausgekommen ist cowirk.space – ein virtueller Coworking-Space!

Dort bietet sie gemeinsam im Kernteam mit 2 weiteren Coworking- und Digitalprofis derzeit montags, mittwochs und freitags eine Tagesstruktur für Coworker an. Zusätzlich gibt es spannende Veranstaltungen, die im virtuellen Coworking-Space stattfinden.

Gerade in Zeiten wie diesen, in denen viele Menschen nach wie vor ausschließlich im Homeoffice arbeiten, ist das eine mega Idee, wie ich finde! Der Start in den Tag oder die neue Arbeitswoche fällt so viel leichter. Du lernst interessante neue Leute kennen und kannst dich auch zum Mittagessen mit den anderen Coworkern digital verabreden. Klingt super, oder?

Weil auch im Coworking-Space während der Pandemie oft gähnende Leere herrschte, hat Doris ihr Konzept mal eben ins Netz verlegt.

Weil auch im Coworking-Space während der Pandemie oft gähnende Leere herrschte, hat Doris ihr Konzept mal eben ins Netz verlegt.

Wenn dich das auch interessiert und du das virtuelle Coworking-Angebot von Doris für deinen beruflichen Alltag nutzen möchtest, schau am besten gleich mal auf der Seite https://cowirk.space/ vorbei. Dort findest du unter anderem auch ein Video, in dem Doris noch mal die wichtigsten Punkte der virtuellen Zusammenarbeit bei cowirk.space erklärt.

Und weil Doris eben weiß, wie gutes Networking funktioniert, hat sie sich natürlich auch bereit erklärt, für die Leser meines Newsletters ein schönes Rabattangebot zur Verfügung zu stellen: Im nächsten Newsletter gibt es einen Code, mit dem du ganze 25% Rabatt bei cowirk.space, dem virtuellen Coworking Space, erhältst! Wenn du den Newsletter noch nicht bestellt hast, melde dich am besten gleich hier dafür an.

Und bestimmt begegnen wir uns dann demnächst auch mal auf einen Kaffee an der virtuellen Kaffeemaschine im cowirk.space. Ich freu mich schon drauf!

Kreative Grüße,

deine Ursula  

*unbezahlte Werbung

Hier geht es direkt zur Online Community >> BUNTE LAUNE CLUB <<

Melde dich jetzt zum kostenlosen Newsletter an und ich schenke dir mein neues E-Book Basic Watercolor / Aquarellmalen inkl. Materialliste.

 

0 Comments

Leave Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.